Pat Binder 1960 geboren in Buenos Aires, Argentinien
Lebt seit 1996 in Berlin, Deutschland.
Chronologie

2002

Fünfjähriges Jubileum des Projekts Foto/Graphik Galerie Käthe Kollwitz, Berlin.

Erhielt den Marianne-von-Willemer-Preis 2002 der Stadt Linz, Österreich

Jury Mitglied der Daniel Langlois Foundation for Art, Science and Technology, Montréal

Beteiligung am Festival Networks, Resource Center for the Arts, St. John's, Newfoundland, Kanada

2000/2001

Gemeinsam mit Gerhard Haupt, Stipendium der Daniel Langlois Foundation for Art, Science and Technology (Kanada) für den Neuaufbau von Universes in Universe, eines Informations- und Kommunikationssystems im Internet für die visuellen Künste Afrikas, Asiens/Pazifik und der Amerikas. Darunter auch Erarbeitung neuer Inhalte, wie z.B., umfangreiche Reports über Ausstellungen wie: 7. Biennale Havanna, 2. Biennale Berlin, 49. Biennale Venedig.

Ausstellungsbeteiligungen:

Les HTMlles-Maid in Cyberspace, Studio XX at the Cinémathèque Québécoise, Montréal, Kanada

The Lite Show, Teil des Boston Cyberarts Festival, USA

World Wide Video Festival, Amsterdam

Medi@terra 2001, Athen

Net_Working, Digital Media Research Centre, Bristol, Großbritannien

2000

Idee, kuratoriale und netzspezifische Realisierung der virtuellen Ausstellung Threads of the Woven Maze, für die Internationale Frauenuniversität (ifu), Hannover.

Fertigstellung des Internet-Kunstprojekts Stimmen aus Ravensbrück

1999

Präsentation einer eigenen Arbeit im Denkzeichen Foto/Graphik Galerie Käthe Kollwitz, Berlin

Bis 2000, Stipendium der Daniel Langlois Foundation for Art, Science and Technology (Kanada) für die Erarbeitung des Internet-Kunstprojekts »Stimmen aus Ravensbrück«

Seit 1999, zusammen mit Gerhard Haupt, Aufbau und Leitung des Projekts Denkzeichen 4. November 1989, Kunst im öffentlichen Raum als Denkzeichen in Erinnerung an die größte Demonstration der Demokratiebewegung in der DDR.

1998

Stidendium des Frauenförderprogramms des Berliner Senats für Recherchen in Vorbreitung eines Internet-Kunstprojekts zur Lyrik von Frauen im Konzentrationslager Ravensbrück

Ausstellungsbeteiligung: ArtForum Berlin, mit der Galerie Trayecto, Spanien (Kat.)

1997

Start des Denkzeichens Foto/Graphik Galerie Käthe Kollwitz, Berlin. Mit diesem Projekt Gewinnerin eines Kunst-am-Bau-Wettwerbs in Berlin/Prenzlauer Berg

Zusammen mit Gerhard Haupt Aufbau von Universes in Universe - Informations- und Kommunikationssystem für die visuellen Künste Afrikas, Asiens/Pazifik und der Amerikas

Ausstellungsbeteiligungen:

Der Traum vom Sehen, Gasometer Oberhausen. (Buch) - bis 1998

6. Biennale von Havanna, Castillo del Morro, Havanna, Kuba (Kat.)
Siehe den Report in Universes in Universe und die Arbeit von P. Binder

Big Blue Berlin, Cafe Adler

ArtForum Berlin, mit der Galerie Trayecto, Spanien (Kat.)

1996

Übersiedelung von Zürich nach Berlin.

Zapping. Einzelausstellung in der ifa-Galerie, Berlin (Kat.). Eine Auswahl davon wurde anschließend in der Galerie Basta, Hamburg, gezeigt.

Ausstellungsbeteiligungen:

Cluster images - 2. Werkleitz Biennale, Werkleitz, Tornitz. (Kat.)

Zweitwohnung. Gehag-Forum, Berlin. (Kat.)

1995

Ausstellungsbeteiligungen:

Havanna - São Paulo. Haus der Kulturen der Welt, Berlin. (Kat.)

Art Cologne, Präsentation der Galerie Basta / Hamburg, Köln.

El Libro - Objeto. Centro Wifredo Lam, Havanna, Kuba.

Das Unendliche. Fabrik Schönau, Wetzikon, Schweiz. (Buchedition)

1994

Bis 1995 Aufenthalt in Zürich, Schweiz.

Mitarbeit beim Aufbau des Kulturprojektes für experimentelle Kunst »null-gleis« in Wetzikon

Ausblicke: Landschaften. Einzelausstellung in der Galerie Basta, Hamburg.

Ausstellungsbeteiligungen:

Old Objekt, New Subject. Bonington Gallery, Nottingham, Grossbritannien.

Kunst und Buch. Kulturgut, Fürth / Kunstverein Erlangen / Galerie plusminus, Walldürn. (Kat.)

5. Biennale von Havanna, Museo Nacional de Bellas Artes, Havanna, Kuba. (Kat.)

All & Tag. Galerie Rähnitzgasse, Dresden. (Kat.)

Die 5. Havanna Biennale, eine Auswahl. Ludwig Forum, Aachen. (Kat.)

1993

Ökoglyphen. Einzelausstellung in der Stadtbibliothek Düsseldorf.

Aufenthalt in London, England

Ausstellungsbeteiligungen:

2. Kunstbegegnungen. Logenhaus Fürth.

Hört auf , laßt mich Luft holen... .Gedenkstätte Neuengamme, Hamburg. (Kat)

1992

Umzug von Kanada nach Deutschland.

Objekte. Einzelausstellung in der Galerie El Patio, Bremen.

Ausstellungsbeteiligungen:

Urkult. 68elf - Förderverein Junger Kunst, Köln.

Desde la Tierra. Kunstamt Kreuzberg / Künstlerhaus Bethanien, Berlin. (Kat)

Internationales Gaia Symposion (Kunst und Ökologie) im Ruhrgebiet. (Kat)

Alte Welt /Neue Augen. Pädagogische Hochschule Karlsruhe.

1991

Ausstellungsbeteiligung: The Works. Churchill Square, Edmonton, Kanada.

1990

Bis 1991 Fortbildung in Kunsterziehung an der University of Victoria, Kanada. Dort Leitung der X-Changes Art Gallery.

The Tree of Knowledge. Installation, The University of British Columbia, Vancouver, Kanada.

1989

Bis 1990 Fortbildung in bildender Kunst und Kunsterziehung an der University of British Columbia, Kanada.

1988

Bis 1989 Lehrtätigkeit im Fachbereich Kunst am Deutschen Pädagogischen Seminar in Buenos Aires.

Arborescencias. Installation, Galería Pacífico, Buenos Aires.

1987

Element Wasser - Element Feuer. Installation, Goethe Institut, Buenos Aires.

Aus dem Dasein (Objekte). Einzelausstellung, Centro Cultural Ciudad de Buenos Aires.

Ausstellungsbeteiligung:

Esculturas (mit D. Spivak und L. Coefman). Centro Cultural San Martín, Buenos Aires.

1986

Zeitobjekte. Einzelausstellung, Galería La Gran Aldea, Buenos Aires.

1985

Manipulationen und Absurditäten (Objekte). Einzelausstellung, Galería Teatro Catalinas, Buenos Aires, Argentinien.

1983 - 1989

Lehrtätigkeit für bildende Kunst, ab 1986 Leitung der Kunstabteilung am Instituto Ballester (zweisprachiges Gymnasium) in Buenos Aires.

1979 - 1983

Künstlerisches und pädagogisches Studium an der Nationalen Kunsthochschule in Buenos Aires.

©  Pat Binder     -     home     -     kunst     -     texte     -     kontakt